§1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen, die Verbraucher bei dem Onlineshop der Firma FairSpa tätigen.
(2) „Verbraucher“ im Sinne dieser Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
(3) Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.

§2 Vertragsgegenstand

FairSpa bietet auf www.fairspa.de die Möglichkeit zum Erwerb von Gutscheinen für Leistungen von Partnern insbesondere aus den Bereichen Wellness, Gesundheit, Erholung und Reisen. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf regionale Angebote. Kooperationspartner nach diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Unternehmen, die Ihnen gegen Vorlage des Gutscheins die im Gutschein beschriebene Leistung erbringen.

§3 Vertragsschluss und Gutscheinerwerb

(1) Sämtliche Angebote unter www.fair-spa.de stellen lediglich eine unverbindliche Einladung an den Kunden dar, dem Anbieter ein entsprechendes Kaufangebot zu unterbreiten. Mit der Bestellung der gewünschten Ware gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.
(2) Sobald FairSpa die Bestellung des Kunden erhalten hat, erhält der Kunde per Email an die angegebene E-Mail Adresse eine Bestellbestätigung über seine Bestellung bei FairSpa. Dies stellt noch nicht die Annahme der Bestellung dar. Ein Kaufvertrag über die Gutscheine kommt erst zustande, wenn wir ausdrücklich die Annahme des Kaufangebots erklären oder wenn wir die Gutscheine – ohne vorherige ausdrückliche Annahmeerklärung – an Sie versenden.
(3) Speicherung des Vertragstextes bei Bestellungen über unseren Internetshop : Wir senden Ihnen die Bestelldaten per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit auch unter www.fair-spa.de/agb. einsehen. Ihre Bestelldaten sind aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.
Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit

FairSpa
Luisenstr. 41
10117 Berlin

zustande.

Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten nachdem Sie auf den Button Shop/Bestellung gedrückt haben.
(1) Eingabe des Aktionskennwortes
(2) Bestätigen durch Anklicken der Buttons „jetzt bestellen“ unter dem gewünschten Angebot
(3) Wählen Sie die gewünschte Anzahl an Gutscheinen
(4) Geben Sie Ihren Namen, Arbeitgeber und Kontaktdaten und wählen Sie Ihre Zahlungsart (Lastschrift, Überweisung oder Paypal).
(5) Durch Bestätigung der Nutzungsbedingungen und AGB und Drücken des Buttons „zahlungspflichtig kaufen“ erfolgt die Abgabe Ihres Kaufangebotes.
(6) Die Annahme des Kaufvertrags durch FairSpa findet in Form der Zusendung des Gutscheins durch Post statt.

§4 Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit, Lieferung

(1) Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile. Hinzu kommen etwaige Versandkosten.
(2) Der Verbraucher hat die Möglichkeit der Zahlung per Vorkasse/Überweisung, Bankeinzug und PayPal.
(3) Hat der Verbraucher die Zahlung per Vorkasse gewählt, so verpflichtet er sich, den Kaufpreis innerhalb von 7 Tagen nach Eingang der Bestellbestätigung zu zahlen.
(4) Die entsprechenden Versandkosten werden dem Kunden im Bestellformular angegeben und sind vom Kunden zu tragen. Der Versand der Gutscheine erfolgt per Postversand.
(5) Die Lieferung erfolgt unverzüglich nach Geldeingang ( bei Zahlungsart Überweisung), anderenfalls unverzüglich nach Versand der Auftragsbestätigung.

§5 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

§6 Rücktritt des Kunden / Verlängerung Gültigkeit des Gutscheins

Sollte ein Gutschein nicht innerhalb des Gültigkeitszeitraumes von Ihnen oder dem von Ihnen bestimmten Gutscheininhaber eingelöst werden, so obliegt Ihnen oder dem Gutscheininhaber, den Gutschein anderweitig zu verwenden (z.B. durch Weitergabe an eine andere Person). Ein Rücktritt vom Vertrag mit dem Kooperationspartner ist nach Ablauf der Widerrufsfrist ohne Vorliegen eines gesetzlichen Rücktrittsgrunds nicht möglich. Eine Verlängerung der Gültigkeit des Gutscheins oder eine einvernehmliche Aufhebung des Vertrages mit dem Kooperationspartners kann nur mit Zustimmung des Kooperationspartners erfolgen

§ 7 Stornierung der Zahlung

(1) Wird eine Zahlung rückgängig gemacht, obwohl Sie den Gutschein beim Kooperationspartner bereits eingelöst haben, sind Sie FairSpa stellvertretend zur Erstattung des Kaufpreises für den Gutschein, der Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20% des Kaufpreises des Gutscheins, maximal jedoch EUR 15,00 verpflichtet.
(2) Wird bei einem direkten Kauf von Gutscheinen eine Zahlung rückgängig gemacht, obwohl FairSpa Ihnen die Ware bereits zugesandt hat, sind Sie FairSpa entweder zur Rücksendung der Ware oder zur erneuten Zahlung des Kaufpreises und darüber hinaus zur Erstattung entstandener Kosten (Schäden), mindestens jedoch zur Erstattung einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20% des Kaufpreises der Ware, maximal jedoch EUR 15,00 verpflichtet.
(3) Lastschriftverfahren
Soweit Sie als Zahlung das Lastschriftverfahren gewählt haben, gilt Folgendes:
(a) Sie ermächtigen FairSpa, alle im Rahmen des Kaufvertrages fälligen Beträge im Lastschriftverfahren von Ihrem bei der Bestellung genannten Konto einzuziehen. Die fälligen Beträge werden nach der Bestellung von dem von Ihnen angegebenen Konto im Lastschriftverfahren abgebucht, soweit FairSpa den Kaufvertrag für den Kooperationspartner angenommen hat.
(b) Sie haben zu jeder Zeit für ausreichende Deckung auf Ihrem Konto zu sorgen und sicherzustellen, dass die fälligen Beträge von FairSpa eingezogen werden können.
(c) Soweit Lastschriften zurückgebucht werden müssen, weil Ihr Konto, von dem die fälligen Beträge abgebucht werden sollen, keine oder keine ausreichende Deckung aufweist, oder weil Sie der Lastschrift ohne Rechtsgrund widersprechen, verpflichten Sie sich die FairSpa entstehenden Rücklastschriftgebühren sowie eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10,00 EUR zu erstatten, die in Form einer Rechnung erfasst und Ihnen mitgeteilt werden.

§8 Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:
FairSpa
Luisenstr. 41
D-10117 Berlin
E-Mail info@fairspa.de
Telefax 030-284 06 966

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.
Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.
-Ende der Widerrufsbelehrung-

§ 9 Vertragliche Regelung bezüglich der Rücksendekosten bei Widerruf

Sollten Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen, so gilt im Einklang mit § 357 Abs. 2 BGB, folgende Vereinbarung, nach der Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen haben, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben.
Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

§ 10 Hinweise zur Datenverarbeitung

(1) Der Anbieter erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden. Er beachtet
dabei die gesetzlichen Bestimmungen. Ohne Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Bestands- und
Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des
Vertragsverhältnisses erforderlich ist.

(2) Ohne die Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Daten des Kunden nicht für Zwecke der
Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

§ 11 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind
Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit
oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für
sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters,
seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
(2) FairSpa haftet nicht für die Erbringung der von FairSpa vermittelten Leistungen durch die Kooperationspartner, sondern lediglich für die sorgfältige Auswahl des jeweiligen Kooperationspartners und die ordnungsgemäße Weiterleitung von Informationen, Anzeigen und Willenserklärungen. Für die Leistungserbringung haftet FairSpa ausschließlich in den Fällen, in denen FairSpa selbst Ihr Vertragspartner wird.

§12 Kundendienst

Unser Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen steht Ihnen werktags von 9:30 – 12.30 Uhr und von 13.30 – 15:30 Uhr unter

Telefon: 030-284 06 959
Telefax: 030-284 06 966
E-Mail: info@fairspa.de

zur Verfügung.

§13 Vertragsprache und Schlussbestimmungen

(1) Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.
(2) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.
(3) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter Berlin.
(4) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich.